Kundenkonto
Warenkorb
Suche

Gefahrgutzeichen

Unsere Gefahrgutzeichen, Gefahrgutschilder und Gefahrgutetiketten nach ADR und RID sind sortiert nach Gefahrgutklassen. Der hochwertige Schilderdruck auf Folie, Kunststoff oder Aluminium ist im Innen- und Außenbereich einsetzbar. Alle Gefahrgutzeichen entsprechen der neuen ADR 2017. Weitere Informationen


Gefahrgutzeichen nach ADR 2017

All unsere Gefahrgutzeichen entsprechen der ADR Version 2017, welche ab dem 01.01.2017 gültig ist. Während der 6-monatigen Übergangsfrist bis zum 30.06.2017 ist aber die Verwendung des ADR 2015 weiterhin erlaubt.

Größen der Gefahrgutzeichen

Gefahrgutzeichen auf Packstücken werden in der Regel in der Größe 10 x 10 cm gewählt. Für LKW, Tank-LKW, Aufsetztanks und Container sind 25 x 25 cm oder 30 x 30 cm vorgeschrieben. Bei uns erhalten Sie die Gefahrgutzeichen außerdem in den Größen 5 x 5 cm, 20 x 20 cm und 40 x 40 cm.

Neue Regelung für Kennzeichen für erwärmte Stoffe und für Kennzeichen für umweltgefährdende Stoffe
Bisher galt ausnahmslos, dass die Mindestabmessungen für die beiden Zeichen 250 x 250 mm haben müssen. Mit der neuen ADR gibt es eine Ausnahmeregelung für Tankcontainer und ortsbewegliche Tanks mit einem Fassungsvermögen von max. 3.000 Liter: Dort dürfen die Gefahrgutzeichen nun auf 100 mm Seitenlänge verkleinert werden, wenn nicht genug Platz für das Standardzeichen ist.

Bedeutung ADR

Die Abkürzung ADR steht für "Accord européen relatif au transport international des marchandises Dangereuses par Route". Übersetzt bedeutet das: Europäisches Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße. Die ADR enthält besondere Vorschriften für den Straßenverkehr hinsichtlich Verpackung, Ladungssicherung und Kennzeichnung von Gefahrgut. Sie ist derzeit in 48 Staaten gültig.

Kennzeichnung von Lithiumbatterien
Gemäß Sondervorschrift 188 ist das Aussehen des neuen Zeichens für Lithiumbatterien vorgeschrieben. Es hat die Größe 120 x 110 mm, wobei es eine kleinere Variante für kleine Versandstücke in 105 x 74 mm gibt (siehe Gefahrgutzeichen mit dem Namenszusatz "für kleine Versandstücke").
Unterhalb der Batteriesymbole muss die UN-Nummer stehen, gekennzeichnet mit "UN" am Anfang. Außerdem muss eine Telefonnumer auf dem Paket zu finden sein. Diese kann aber auch an anderer Stelle platziert werden.
Wichtig ist, dass der Innenteil des Kennzeichens weiß ist und nicht farblos.

Die Regelungen für die Kennzeichnungspflicht wurden verschärft: Es besteht keine Kennzeichnungspflicht, wenn nur Knopfzellen eingebaut sind oder wenn pro Versandstück max. 4 Zellen oder 2 Batterien enthalten sind und die Sendung aus höchstens zwei dieser Versandstücke besteht.

Außerdem wird ein neues Kennzeichen für Lithiumbatterien mit der Nummer 9A eingeführt.

Gefahrgutklassen
Die Gefahrgutklassen sind eine Einteilung von Gefahrgut in Klassen der Gefährlichkeit beim Transport, auch "Klassen gefährlicher Güter" genannt. Die Klassen werden von den Vereinten Nationen herausgegeben.

Klasse 1 - Explosive Stoffe
Klasse 2 - Gase und gasförmige Stoffe
Klasse 3 - Entzündbare flüssige Stoffe
Klasse 4 - Entzündbare feste Stoffe
Klasse 5 - Entzündend (oxidierend) wirkende Stoffe
Klasse 6 - Giftige Stoffe
Klasse 7 - Radioaktive Stoffe
Klasse 8 - Ätzende Stoffe
Klasse 9 - Verschiedene gefährliche Stoffe und Gegenstände

Nach oben